Bereichsbild
Kontakt

Heidelberg University Office Kyoto
info@huok.uni-heidelberg.de

 

News

Pressemitteilungen

Pressemeldung "Universität Heidelberg eröffnet Auslandsvertretung in Japan" vom 15. April 2015

Pressemitteilung "Universität Heidelberg eröffnet Auslandsvertretung in Japan" vom 09. April 2015

 

Veranstaltungen

17. Februar 2020 Mini-Symposium “Energiewende in Japan und Deutschland – Strategien, Sichtweisen und Methoden” Tokyo (Odaiba)

Shutterstock 796560928 C Metamorworks Web Credit

Das Mini-Symposium (Flyer PDF) widmet sich gesellschaftlichen Fragen, aber auch technologischen Ansätzen der Energiewende in Japan und Deutschland. Als Vortragende zu Gast sind führende Wissenschaftler renommierter Universitäten in Japan, sowie Vertreter des Heidelberg Centers for the Environment (HCE) der Universität Heidelberg.
Die Veranstaltung wird durch das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) als Begleitprogramm zur Ausstellung “energie.wenden” am Miraikan – The National Museum of Emerging Science and Innovation in enger Kooperation mit dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) Tokyo und in Zusammenarbeit mit dem Miraikan, organisiert. Unterstützt wird das Symposium durch das Deutsch-Japanische Universitätsnetzwerk (HeKKSaGOn) und das Heidelberg Center of the Environment (HCE).
Das aktuelle Programm der Veranstaltung (Änderungen vorbehalten) finden Sie hier (PDF, in englischer Sprache).

Vortragende:

Session I:

Maximilian Jungmann (Universität Heidelberg) Kurzprofil (PDF)
National and international drivers and barriers to energy transitions – What influences political decisions on energy policies in Germany?
Abstract (PDF, in englischer Sprache)

Yohei Yamaguchi (Osaka University) Kurzprofil (PDF)
How do energy transitions deviate from historical technology trends? Insights from a technical CO2 reduction potential study on the Japanese building sector.
Abstract (PDF, in englischer Sprache)

Timo Goeschl (Universität Heidelberg)
The role of households in energy transitions – Can we open the black box of household behavior?
Abstract (PDF, in englischer Sprache)

Session II:

Keiichi N. Ishihara (Kyoto University)
The role of Electric Vehicles (EV) to promote Photovoltaic (PV) installation in Kyushu
Toward reducing the total power generation cost.

Abstract (PDF, in englischer Sprache)

Klaus Pfeilsticker (Universität Heidelberg)
Local energy concepts, based on energy savings, energy efficiency and renewable energies (3E): Some examples
Abstract (PDF, in englischer Sprache)

Noriyoshi Tsuchiya (Tohoku University)
Creating novel values around energy and geothermal energy in Japan.
Abstract (PDF, in englischer Sprache)

Beginn: 13.00 Uhr (Registrierung ab 12.30 Uhr)
Ende: 17.00 Uhr
Ort: Miraikan – The National Museum of Emerging Science and Innovation, Vortragsraum Saturn (7. Stock)
Eintritt: Frei
*der Besuch der Dauerausstellung ist kostenplichtig.
Sprache: Japanisch und Englisch mit Simultanverdolmetschung

Vorabanmeldung per E-Mail an das HUOK erwünscht bis Montag, den 10. Februar 2020 unter folgender E-Mail-Adresse:
info@huok.uni-heidelberg.de

Vorortanmeldung am Veranstaltungstag (Registrierung ab 12.30 Uhr) ist möglich, beachten Sie jedoch bitte, dass die Plätze begrenzt sind.

 

14. Februar 2020 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto ​

Img Jl Feb 2020

Am Freitag, den 14. Februar 2020, findet der erste Vortrag im Jahr 2020 aus der Reihe „Nichi-Doku Joint Lecture“ in Kyoto statt. Dieses Mal wird Herr Maximilian Jungmann (Profil), derzeit Leiter des Heidelberg Centre for the Environment der Universität Heidelberg, einen Vortrag über Entwicklungsziele von Nachhaltigkeit mit Fokus auf die Herausforderungen und Chancen von Küstenregionen, sowie die Förderer und Hürden im Hinblick auf die Verringerung von und Anpassung an klimatische Veränderungen halten.
Kommentator dieser Joint Leture ist Bahareh Kamranzad (Profil, externe Website). Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kyoto University und forscht am Hakubi Center for Advanced Research zu erneuerbaren Energien mit Fokus auf den Klimaschutz und zur Nutzung von Wellenenergie, wobei ihr Schwerpunkt auf der Erstellung und Auswertung entsprechender Klimamodelle liegt.

Der Vortrag findet im Rahmen der durch das Kyoto University European Center in Heidelberg und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) organisierten Reihe "Nichi-Doku Joint Lecture" statt. Vortragssprache dieser Veranstaltung ist Englisch.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 2 (Erdgeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Abstract (in englischer Sprache), dem Poster und der detaillierten Ankündigung (in japanischer Sprache).

Anmeldung bis Mittwoch, den 12. Dezember 2020 erwünscht unter:
info@huok.uni-heidelberg.de

 

4. Dezember 2019 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto ​

Img Jl Dec 2019

Am Mittwoch, den 4. Dezember  2019, findet ein weiterer Vortrag aus der Reihe „Nichi-Doku Joint Lecture“ in Kyoto statt. Dieses Mal wird Herr Prof. Dr. med. Thomas Ganslandt einen Vortrag aus dem Bereich der digitalen Gesundheit zum Thema Erfassung und Nutzbarmachung medizinischer Daten halten. Herr Prof. Ganslandt ist Geschäftsführender Direktor des Heinrich Lanz-Zentrums für Digitale Gesundheit und Leiter der Abteilung Biomedizinische Informatik an der Universität Heidelberg (Medizinische Fakultät Mannheim). Titel des aktuellen Vortrags ist „Erschließung klinischer Versorgungsdaten für die Forschung: Das MIRACUM-Konsortium in der Deutschen Medizininformatik-Initiative“. Weitere Informationen über Prof. Ganslandt finden Sie im Kurzprofil und auf der Website der Medizinischen Fakultät Mannheim hier.
Kommentator dieser Joint Leture ist Prof. Tomohiro Kuroda, Ph.D. vom Institut für Medical Informatics der Graduate School of Medicine and Faculty of Medicine an der Universität Kyoto (Kurzprofil). Weitere Informationen über Herrn Prof. Kuroda finden Sie auch hier.

Der Vortrag findet im Rahmen der durch das Kyoto University European Center in Heidelberg und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) organisierten Reihe "Nichi-Doku Joint Lecture" statt. Vortragssprache dieser Veranstaltung ist Englisch.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 4 (Untergeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Abstract, dem Poster und der detaillierten Ankündigung (in japanischer Sprache).

Anmeldung bis Montag, den 2. Dezember 2019 erwünscht unter:
info@huok.uni-heidelberg.de

 

2. Juli 2019 – Folgeveranstaltung "Nichi-Doku Joint Lecture": Kurzvortrag in Kyoto

Haniwa_Bild

Am Dienstag den 2. Juli 2019 möchten wir Sie zu einem Kurzvortrag ins Yoshida International House begrüßen.
Im Rahmen eines Vortrags aus der gemeinsam von den Verbindungsbüros der Universitäten Heidelberg und Kyoto organisieren Reihe „Nichi-Doku Joint Lecture“ mit der Privatdozentin Frau Dr. Shinoto (Universität Heidelberg) und Herrn Dr. Makoto Tomii vom Center for Studies of Cultural Heritage and Interdisciplinary Humanities (Kyoto University) im Mai 2018 entstand die Idee, dass ein Exponat der archäologischen Fundstätte, die beim Bau des hiesigen Gebäudes entdeckt worden war, wieder an seinen Fundort zurückkehren soll.
Anlässlich des Einzugs eines haniwa-Exponats in eine der Vitrinen im Yoshida International House wird Dr. Tomii einen Kurzvortrag zu folgendem Thema halten:
„Ein haniwa im Yoshida International House – Ein hausförmiges protohistorisches Keramik-Artefakt von unter unseren Füssen“

Beginn: 16.30 Uhr (Registrierung ab 16.20 Uhr)
Ende: 16.55 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1 (Erdgeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Poster.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
info@huok.uni-heidelberg.de

 

28. März 2019 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto

Img Jl Yamamoto Crop

Am Donnerstag, den 28. März 2019, wird Dr. Takahiro Yamamoto, in der Reihe „Nichi-Doku Joint Lecture“ in Kyoto einen Vortrag zum Thema „Reisepass-Regularien und grenzüberschreitende Mobilität im japanischen Kaiserreich“ halten. Herr Yamamoto ist Assistant Professor am Lehrstuhl für Cultural Economic History am Exzellenzcluster „Asien und Europa" der Universität Heidelberg. In seiner Forschung beschäftigt er sich unter anderem mit der Geschichte des Japan des 19. Jahrhunderts und insbesondere mit Beziehungen über Ländergrenzen hinweg. Aktuell untersucht er die Entwicklung de Passsystems in Japan, was auch in seinen aktuellen Vortrag mit einfließen wird (Profil in englischer Sprache).
Kommentiert wird der Vortrag von Dr. Lyle De Souza, der am Institute for Research in Humanities der Kyoto University forscht (Kurz-Profil in englischer Sprache). Der Vortrag findet im Rahmen der durch das Kyoto University European Center in Heidelberg und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) organisierten Reihe "Nichi-Doku Joint Lecture" statt. Vortragssprache ist Japanisch, der Kommentar wird in englischer Sprache erfolgen.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1 (Erdgeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Abtract (in englischer Sprache), dem Poster und der detaillierten Ankündigung (in japanischer Sprache).

Anmeldung bis Dienstag, den 26. März 2019 erwünscht unter:
info@huok.uni-heidelberg.de

 

26. Oktober 2018 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto

IMG_Exchange_Buddhism_JL_Oct_2018

Am Freitag, den 26. Oktober 2018, wird Herr Prof. Dr. Hans Martin Krämer, im Rahmen der Reihe "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto einen Vortrag zum Thema „Die westlichen Ursprünge modernen japanischen Buddhismus – Ein Aspekt der Austauschgeschichte zwischen Japan und Europa im 19. Jahrhundert“ halten. Der Vortragende ist Professor am Institut für Japanologie des Zentrums für Ostasienwissenschaften an der Universität Heidelberg und forscht zur neueren Geschichte Japans. Derzeit beschäftigt er sich mit Aspekten des internationalen Austauschs von japanischen Buddhisten und wird sich auch in seinem Vortrag mit diesem Thema auseinandersetzen. Weitere Informationen zum Vortragenden entnehmen sie bitte dem Kurz-Profil.
Kommentiert wird der Vortrag von Dr. Yutaka Tanigawa, der an der Graduate School of Letters (Division of History) der Kyoto University lehrt (Kurz-Profil). Der Vortrag findet im Rahmen der durch das Kyoto University European Center in Heidelberg und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) organisierten Reihe "Nichi-Doku Joint Lecture" statt. Veranstaltungssprache ist Japanisch.

Beginn: 18.30 Uhr (Registrierung ab 18.15 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1 (Erdgeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Abtract, dem Poster (in japanischer Sprache) und der detaillierten Ankündigung (in japanischer Sprache).

Anmeldung bis Dienstag, den 23. Oktober 2018 erwünscht unter:
info@huok.uni-heidelberg.de

 

10. Mai 2018 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto

IMG_JL_Shinoto

Am Donnertag, den 10. Mai 2018, wird die Privatdozentin Frau Dr. Maria Shinoto, die am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Heidelberg lehrt, einen Vortrag mit dem Titel „Japans südlichstes Sue-Töpferzentrum: Neueste Ausgrabungen und interdisziplinäre Forschungen zum Brennofenzentrum in Nakadake Sanroku, Kagoshima“ halten. PD Dr. Maria Shinoto wird dabei auf die neuesten Forschungsergebnisse dieses Projekts eingehen und insbesondere die dort entwickelte Methode des "agile research design" diskutieren. Kommentiert wird der Vortrag von Makoto Tomii, der am Center for Cultural Heritage Studies der Kyoto University forscht. Der Vortrag ist Teil der durch das Kyoto University European Center in Heidelberg und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) organisierten Reihe "Nichi-Doku Joint Lecture". Veranstaltungssprache ist Japanisch.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1 (Erdgeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Abtract, dem Poster (in japanischer Sprache) und der detaillierten Ankündigung (in japanischer Sprache).

Anmeldung erwünscht. Möglichst bis Montag den 7. Mai 2018 unter
info@huok.uni-heidelberg.de

 

14. April 2018 – "Heidelberg Lecture" mit Prof. Kruse

Prof_Kruse_Portrait

Am Samstag, den 14. April 2018 lädt das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK) zum ersten Vortrag der Reihe „Heidelberg Lecture“ in Japan ein, zu deren Vorträgen bedeutende Wissenschaftler der Universität Heidelberg zu Gast sein werden.
Zur Auftaktveranstaltung dieser Reihe begrüßen wir Herrn Prof. Kruse (Institut für Alternsforschung der Universität Heidelberg) in Kyoto. Sein musikalisch begleiteter Vortrag mit dem Titel „Schöpferisches Altern in verschiedenen Ländern und Kulturen – was uns Biologie, Medizin und Kulturanthropologie lehren“ wird auf die biologischen, physischen und kognitiven Vulnerabilitäten im Alter eingehen und Möglichkeiten der Prävention, Kompensation und Rehabilitation diskutieren. Dabei wird Prof. Kruse besonderes Augenmerk auf die seelisch-geistigen Stärken des Alters und ihr Potential für Gesellschaften legen und dabei insbesondere auf Alters- und Menschenbilder in Japan und Deutschland eingehen.
Herr Prof. Kruse ist Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg und ein vielfach ausgezeichneter Wissenschaftler. Seit 2003 ist er Vorsitzender der Expertenkommission zur Erstellung der Altenberichte der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages und er ist stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates. Bitte besuchen Sie auch die Webseiten des Instituts für Alternsforschung hier.

Beginn: 14.00 Uhr (Registrierung ab 13.30 Uhr)
Ende: 15.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida Campus, International Science Innovation Building (Symposium Hall), Gebäude No. 69 (Lageplan)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen zum Thema des Vortrags dem Abtract (deutsch), und Poster (in japanischer Sprache).

Veranstaltungssprache ist Deutsch und der Vortrag wird simultan ins Japanische verdolmetscht. Um Anmeldung wird gebeten:
info@huok.uni-heidelberg.de

 

6. Februar 2018 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto

JL_Sliwka_2018_Bild_Schule

Am Dienstag, den 6. Februar 2018, wird Frau Prof. Anne Sliwka (Universität Heidelberg) einen Vortrag im Rahmen der gemeinsamen Reihe der beiden Verbindungbüros halten. Veranstaltungsort der, wie immer gemeinsam durch das Kyoto University European Center, Heidelberg Office und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), organisierten Vortragsveranstaltung ist dieses Mal Kyoto. In ihrem Vortrag wird sich Prof. Sliwka mit gegenwärtigen internationalen Entwicklungen in Bezug auf das Lernen im 21. Jahrhundert auseinandersetzen und dabei auch auf ihre aktuelle Forschung an Schulen in Japan eingehen. Innovative Lernumgebungen und Ihre Rolle für die Umsetzung neuer Lehrkonzepte werden in diesem Vortrag eine zentrale Rolle spielen. Kommentiert wird der Vortrag von Herrn Prof. Terumasa Ishii (Kyoto University). Auch dieses Mal sind die Teilnehmer nach dem Vortrag herzlich dazu eingeladen, die Diskussion in gemütlicher Atmosphäre im Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), fortzusetzen. Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Japanisch, jeweils mit studentischer konsekutiver Übersetzung.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1 (Erdgeschoss)

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen zum Thema des Vortrags dem Abtract (deutsch), sowie dem detaillierten Programm und Poster (in japanischer Sprache).

Anmeldung erwünscht. Möglichst bis Donnerstag, den 1. Februar 2018 unter
info@huok.uni-heidelberg.de

 

7. November 2017 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto

Img Jl Schulz Nov 2017 Source

Am Dienstag, den 7. November 2017, wird erneut ein Vortrag der gemeinsamen Vortragsreihe des Kyoto University European Center, Heidelberg Office und des Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), stattfinden. Dieses Mal ist Frau Prof. Evelyn Schulz (LMU München) in Kyoto zu Gast. Frau Prof. Schulz ist Alumna der Universität Heidelberg und lehrt am Japan-Zentrum der LMU München. Der Vortrag wird sich mit Fragen von Entschleunigung in der gegenwärtigen japanischen Gesellschaft auseinandersetzen. Dem Vortrag schließt sich ein Kommentar von Frau Prof. Mariko Yoshida (Universität Kyoto) an. Wie immer sind die Teilnehmer nach dem Vortrag dazu eingeladen, die Diskussion in gemütlicher Atmosphäre im Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), fortzusetzen. Veranstaltungssprache ist Japanisch.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1 (Erdgeschoss)

Anmeldung erwünscht. Möglichst bis Donnerstag den 2. November 2018 unter
info@huok.uni-heidelberg.de

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem detaillierten Programm (PDF) und dem Poster (PDF) (in japanischer Sprache).

 

7. Juli 2017 – "Nichi-Doku Joint Lecture" in Heidelberg

Am Freitag, den 7. Juli 2017, wird Herr Prof. Toshihiko Kishi (Kyoto University) einen Vortrag zum Thema Wandel und Auflösung des Konzepts „Nachkriegszeit“ in Japan an der Universität Heidelberg halten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der "Nichi-Doku Joint Lecture", der gemeinsamen Vortragsreihe des Kyoto University European Center, Heidelberg Office, und des Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), statt. Kommentiert wird der aktuelle Vortrag von Takuma Melber (Universität Heidelberg). Der Vortrag findet in japanischer Sprache statt und wird durch studentische Übersetzer konsekutiv ins Deutsche übertragen.

Beginn: 18.00 Uhr
Ende: 20.00 Uhr
Ort: Karl Jaspers Zentrum, Raum 212, Voßstraße 2, Gebäude 4400, 69115 Heidelberg

Anmeldung erwünscht unter: info_eu@oc.kyoto-u.ac.jp

Für weiter Informationen besuchen Sie bitte die Website des Kyoto University European Center, Heidelberg Office (Japanisch/Englisch): http://www.oc.kyoto-u.ac.jp/overseas-centers/eu/events/20170627_4565/

 

19. April 2017 – Kooperationsvortrag "Nichi-Doku Joint Lecture" in Kyoto

Nichi Doku Weapons 460x145

Am Mittwoch, den 19. April 2017, wird sich Herr Prof. Harald Fuess (Universität Heidelberg) in einem Vortrag mit endemischen Konflikten, Waffenhandel und der Meiji-Restauration aus global-historischer Perspektive mit Fokus auf Japan beschäftigen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Kyoto University European Center, Heidelberg Office und des Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), statt. Dem Vortrag folgt ein Kommentar von Prof. Naoto Kagotani (Kyoto University). Auch dieses Mal sind die Teilnehmer eingeladen, die Diskussion nach dem Vortrag bei einem kleinen Umtrunk im Heidelberg University Office, Kyoto, fortzusetzen. Veranstaltungssprache ist Japanisch.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Erdgeschoss Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 1

Anmeldung erwünscht unter info@huok.uni-heidelberg.de

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem detaillierten Programm (PDF) und dem Poster (PDF) (in japanischer Sprache).

 

10. März 2017 – Vortrag der DFG-Generalsekretärin in Kyoto

Die Kyoto University und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) laden in Zusammenarbeit mit dem Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), zu einem Vortrag über deutsche Wissenschafts- und Forschungspolitik ein.
In ihrem Vortrag „Die Zukunft des deutschen Wissenschaftssystems“ wird sich die DFG-Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek mit den neuesten Entwicklungen der Exzellenzstrategie in Deutschland auseinandersetzen. Wissenschaftler, Mitarbeiter und Studierende, die sich für die internationale Zusammenarbeit mit Deutschland in der Forschung interessieren, sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.
Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Japanisch (simultan gedolmetscht). Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des DFG-Büros Japan.
http://www.dfg.de/jp/aktuelles/berichte/2017/170310_dd_kyoto/index.html

 

22. Februar 2017 – Kooperationsvortrag in Heidelberg zum Thema japanischer Ich-Roman und „Otaku“-Kultur

Im Rahmen der Kooperation der Kyoto University und der Universität Heidelberg  veranstalten das Kyoto University European Center, Heidelberg Office, und das Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), einen gemeinsame Vortragsreihe in Heidelberg und Kyoto. Nachdem im Dezember ein Vortrag in Kyoto stattfand, wird Herr Professor Ōura (Kyoto University) in Heidelberg einen Vortrag aus den Bereichen Literaturtheorie und japanische Kultur halten. Nach dem Vortrag laden die Organisatoren bei kleinen Snacks zum Fortführen der Diskussion ein. Veranstaltungssprache ist Englisch. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Webseiten des Heidelberg Office:

http://www.oc.kyoto-u.ac.jp/overseas-centers/eu/en/events/20170208_3830/

Am 20. Februar findet außerdem von 13 bis 18 Uhr ein Workshop mit Teilnehmern aus Japan und aus der deutschsprachigen Japanologie zum Thema japanische Literaturwissenschaft, der durch das Institut für Japanologie der Universität Heidelberg organisiert wird. Veranstaltungssprache des Workshops ist Japanisch. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.zo.uni-heidelberg.de/md/zo/japanologie/poster_bungaku_riron.pdf

 

20. Dezember 2016 – Eröffnung einer Vortragsreihe

Max Moritz 460x175

Am Dienstag, den 20. Dezember 2016, wird Frau Prof. Judit Arokay (Universität Heidelberg) mit ihrem Vortrag zur Übertragung westlicher Literatur ins Japanische eine gemeinsame Vortragsreihe des Kyoto University European Center, Heidelberg Office und des Heidelberg University Office, Kyoto (HUOK), eröffnen. Im Mittelpunkt des Vortrags wird die romaji-Übersetzung von Wilhelm Buschs „Max und Moritz“ stehen. Dem Vortrag folgt ein Kommentar von Dr. Irina Holca (Kyoto University). Veranstaltungssprache ist Japanisch.

Beginn: 18.15 Uhr (Registrierung ab 18.00 Uhr)
Ende: 19.45 Uhr
Ort: Kyoto University, Erdgeschoss Yoshida International House (Yoshida South Campus), Raum 2 (ground floor)

Anmeldung erwünscht unter info@huok.uni-heidelberg.de.

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem detaillierten Programm (PDF) und dem Poster (PDF) (in japanischer Sprache).

 

16. -17. April 2015 – HeKKSaGOn Konferenz an der Tohoku University

Zur “4th German-Japanese University President’s Conference ‘Building venues for the creation of new knowledge and values’” versammelten sich die Universitäts-Rektoren und -Präsidenten, Wissenschaftler und Mitarbeiter, die innerhalb des deutsch-japanischen Universitätskonsortium aktiv sind, an der Tohoku University in Sendai. Durch den Zusammenschluss von drei deutschen und drei japanischen Universitäten im Jahr 2010, wurde nicht nur die Verbindung der beiden initiierenden Universitäten Heidelberg und Kyoto gestärkt, sondern auch ein Netzwerk geschaffen, das bi- und multilateralen Austausch in Wissenschaft und Forschung fördert und die Mobilität zwischen den so vernetzten Universitäten erhöht. Das Treffen in Sendai diente dazu Erfahrungen über bisherige Erfolge auszutauschen und Herausforderungen und Strategien für die Zukunft zu diskutieren. Die Rektoren und Universitäts-Präsidenten unterzeichneten ein aktualisiertes Memorandum, das Vereinbarung über die Konzepte der Fortführung dieses fruchtbaren Zusammenschlusses festhält.

http://www.hekksagon.net/

http://www.tohoku.ac.jp/en/news/university_news/news20150428.html

 

14. April 2015 – Festliche Eröffnungsveranstaltung

Die Auslandsvertretung wurde offiziell ihrer Bestimmung übergeben, nachdem der Rektor und sein Amtskollege der Universität Kyoto Prof. Juichi Yamagiwa, gemeinsam mit weiteren Vertretern der deutsch-japanischen Kooperationsbeziehungen traditionell ein Band durchtrennt hatten.

Opening Office Kyoto
v.l.n.r.: Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, Rektor der Universität Kyoto Prof. Juichi Yamagiwa, Rektor der Universität Heidelberg Prof. Bernhard Eitel, Generalkonsul von Osaka-Kobe Dr. Ingo Karsten, Referent für Universitätsangelegenheiten der Stadt Kyoto Makoto Ueda.
Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 07.02.2020
zum Seitenanfang/up